Indonesien

Erdrutsch in Goldmine auf Sulawesi: Suche nach Vermissten dauert an

25. Februar 2021, 09:24 Uhr
Rettungskräfte pumpen Wasser aus einer eingestürzten Goldmine, während sie nach Opfern suchen. Foto: Abdee Mari/AP/dpa
© Keystone/AP/Abdee Mari
In Indonesien dauert die Suche nach zahlreichen Vermissten in einer eingestürzten illegalen Goldmine an. Die Helfer waren am Donnerstag unter anderem mit Baggern im Einsatz.

Bei einem Erdrutsch in der Mine seien mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, sagte der Chef der lokalen Rettungskräfte, Haris Supriadi. Berichten zufolge werden Dutzende weitere Bergarbeiter unter den Erdmassen vermisst. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Opfer weiter steigen könnte.

Das Unglück ereignete sich im Bezirk Parigi Moutong auf der Insel Sulawesi. Tödliche Unglücke in illegalen Gruben sind häufig in dem südostasiatischen Land.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Februar 2021 09:20
aktualisiert: 25. Februar 2021 09:24