Buschbrände

Essen aus der Luft: Rüebli für die Tiere in Australien

14. Januar 2020, 09:23 Uhr
Werbung

Quelle: CH Media Video Unit / AP

Viele Tiere haben bei den Buschbränden in Australien ihren Wohnraum verloren und finden keine Nahrung mehr. Der Park- und Wildtierschutz-Verein hilft den Tieren jetzt aus der Luft.

Mitarbeiter der Park- und Wildtierschutz-Behörde werfen tonnenweise Futter wie Rüebli oder Süsskartoffeln über die verbrannten Waldregionen. Das Essen ist für die Tiere, besonder die bedrohten Arten wie das Bürstenschwanz-Felskänguru, gedacht.

Laut der WWF starben bei den Bränden bereits 1,25 Milliarden Tiere. 

Quelle: CH Media Video Unit / AP Video Hub
veröffentlicht: 14. Januar 2020 09:24
aktualisiert: 14. Januar 2020 09:23