Evakuierungen in Pariser Metro

30. August 2018, 05:45 Uhr
Wegen einer technischen Panne in der Pariser Metro ging auf der automatisch betriebenen Linie 14 vorübergehend nichts mehr. (Symbolbild)
Wegen einer technischen Panne in der Pariser Metro ging auf der automatisch betriebenen Linie 14 vorübergehend nichts mehr. (Symbolbild)
© KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT
Wegen einer technischen Panne bei der Pariser Metro haben am Mittwochabend mehrere Wagenreihen der Linie 14 evakuiert werden müssen. Der Vorfall habe sich gegen 19 Uhr auf der vollautomatisch betriebenen Linie ereignet, teilte die Betreibergesellschaft RATP mit.

Die Passagiere mussten teilweise aus Tunneln in Sicherheit gebracht werden, wie es auf dem offiziellen Twitterkonto der Linie 14 und von Betroffenen in sozialen Netzwerken hiess. Kurz nach 22.00 Uhr konnte der Verkehr schrittweise wieder aufgenommen werden.

Erst am 31. Juli hatte eine technische Panne den Verkehr auf einer der wichtigsten Metrolinien in Paris stundenlang lahmgelegt. Mehr als 3000 Pendler und Touristen mussten in Sicherheit gebracht werden, nachdem der Zugverkehr der Linie 1 zum Erliegen gekommen war. Passagiere berichteten von chaotischen Szenen bei brütender Hitze. Dem Betreiber RATP zufolge verlief die Evakuierungsaktion vom Mittwochabend dagegen schnell und geordnet ab.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 30. August 2018 03:05
aktualisiert: 30. August 2018 05:45