Falscher Microsoft-Mitarbeiter ergaunert 4000 Euro

Christoph Fust, 16. April 2019, 21:29 Uhr
Der Betrüger forderte die Frau unter anderem auf, iTunes-Karten im Wert von 1000 Euro zu kaufen. (Symbolbild)
Der Betrüger forderte die Frau unter anderem auf, iTunes-Karten im Wert von 1000 Euro zu kaufen. (Symbolbild)
© AP Photo/Paul Sakuma
Um nahezu 4000 Euro ist eine 54-jährige Frau am vergangenen Samstag von einem unbekannten Täter betrogen worden. Der Mann hatte sich am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben.

Der Betrüger hat der Geschädigten mitgeteilt, dass durch einen Hackerangriff auch ihre Konten bei zwei Banken betroffen seien. Da die Frau tatsächlich Kundin der genannten Banken ist, hegte sie zunächst keine Zweifel und gab auch auf Verlangen ihre TAN-Nummer preis, die der Anrufer angeblich für ein Sicherheitsprogramm benötigte. Wie das Polizeipräsidium Konstanz mitteilt, nahm der Betrüger anschliessend über ein Dutzend Überweisungen vor, welche die 54-Jährige alle bestätigte.

Als ihr der «Microsoft-Mitarbeiter» eröffnete, dass die durchgeführten Aktionen nichts gebracht haben, forderte der Unbekannte die Frau auf, iTunes-Karten von Apple im Gesamtwert von 1000 Euro zu kaufen. Den Betrag wolle er anschliessend umgehend zurück überweisen.

Nachdem die Geschädigte die Karten erworben hatte, wurde sie von dem Täter erneut telefonisch kontaktiert und angewiesen, den Code auf den Karten freizurubbeln, zu fotografieren und an eine bestimmte E-Mail-Adresse zu senden. Erst danach wurde die 54-Jährige misstrauisch und bemerkte den Betrug.

Christoph Fust
Quelle: red.
veröffentlicht: 16. April 2019 21:29
aktualisiert: 16. April 2019 21:29