Familienstreit wurde zur Massenschlägerei

Fabienne Engbers, 21. Februar 2017, 09:57 Uhr
Die beiden Familien gingen aufeinander los. (Symbolbild)
© istock
In Hohenems sind am Montagabend zwei Grossfamilien aneinandergeraten. Eine Aussprache ist offenbar eskaliert, bis zu 25 Personen hauten sich gegenseitig die Köpfe ein. Nur ein grösseres Aufgebot der Vorarlberger Polizei konnte die Streithähne trennen.

Gegen 18.40 Uhr brach an der Lustenauerstrasse in Hohenems ein Streit zwischen zwei türkischstämmigen Familien aus. Bis zu 25 Personen waren daran beteiligt. «Die Familien haben sich zu einer Aussprache getroffen, diese ist dann offenbar eskaliert», sagt Horst Spitzhofer, Mediensprecher der Landespolizeidirektion Vorarlberg.

Streit dauerte schon den ganzen Tag

Vol.at schreibt, die Familien hätten sich bereits den ganzen Tag gestritten. Bei der Massenschlägerei wurden sieben Personen verletzt. Laut vol.at erlitt unter anderem eine Frau eine Schnittverletzung an der Hand, ein junger Mann wurde angeblich am Fuss verletzt.

Polizei musste Verstärkung aufbieten

Die Polizeiinspektion Hohenems war schnell vor Ort, sie musste allerdings weitere Polizeistreifen aufbieten, um die Situation schnellstmöglich beruhigen zu können. Insgesamt standen 25 Polizisten und vier Rettungskräfte im Einsatz. Die Landespolizeidirektion spricht von einem grösseren Polizeiaufgebot.

Warum die beiden Familien aufeinander losgingen, ist noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Festnahmen gab es beim Vorfall keine.

Fabienne Engbers
Quelle: red
veröffentlicht: 21. Februar 2017 09:29
aktualisiert: 21. Februar 2017 09:57