Japan

Feuer nahe Abschussrampe verhindert Raketenstart zur ISS

11. September 2019, 06:56 Uhr
Raketen-Start verschoben: Nahe der Abschussrampe auf der südwestjapanischen Insel Tanegashima ist ein Brand ausgebrochen. (Archivbild)
Raketen-Start verschoben: Nahe der Abschussrampe auf der südwestjapanischen Insel Tanegashima ist ein Brand ausgebrochen. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA JAXA/JAXA / HANDOUT
Wegen eines Feuers nahe der Abschussrampe auf der südwestjapanischen Insel Tanegashima ist der Start einer Trägerrakete in Richtung der Internationalen Weltraumstation ISS abgesagt worden. Der Brand war aus ungeklärtem Grund ausgebrochen.

Dies berichteten örtliche Medien unter Berufung auf den Raketenbetreiber Mitsubishi Heavy Industries. Eine Trägerrakete des Konzerns vom Typ H-2B sollte eine unbemannte Transportsonde mit Nachschub für die Astronauten - darunter Trinkwasser, Lebensmittel und Batterien - zur Raumstation schicken.

Bei der Aufstellung der Rakete auf der Rampe habe es keine Probleme gegeben. Auch sei es zu keinem Treibstoffleck gekommen, hiess es.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. September 2019 04:20
aktualisiert: 11. September 2019 06:56