Flugzeug sackt hundert Meter ab

22. August 2019, 05:52 Uhr
Laut einer Augenzeugin an Bord flogen Passagiere aufgrund von Turbulenzen "buchstäblich über die Sitze". (Symbolbild)
Laut einer Augenzeugin an Bord flogen Passagiere aufgrund von Turbulenzen "buchstäblich über die Sitze". (Symbolbild)
© KEYSTONE/AP/CARLOS OSORIO
Bei starken Turbulenzen während eines Langstreckenfluges von Mauritius nach Madrid haben sich 14 Menschen leichte Verletzungen zugezogen. Ein Airbus 330 sackte plötzlich hundert Meter ab.

Das Flugzeug sei jedoch am Dienstagabend sicher auf dem Flughafen von Madrid gelandet, schreibt das spanische Charterunternehmen Evelop.

Die Verletzten erlitten leichte Prellungen und wurden zur Behandlung in ein Spital gebracht. Alle konnten den Angaben zufolge nach kurzer Zeit wieder entlassen werden. Drei der Verletzten waren laut Evelop Flugbegleiter.

Eine Passagierin sagte dem Radiosender Cadena Ser, die Passagiere seien «buchstäblich über die Sitze geflogen», einige seien an die Decke geprallt, andere gegen die Nachbarsitze.

Nach Angaben der Fluggesellschaft waren die Zeichen zum Anschnallen eingeschaltet, als das Flugzeug in die Turbulenzen geriet. Evelop hat seinen Sitz auf den Balearen und bietet Kurz- und Langstreckenflüge von Spanien und Portugal an.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 21. August 2019 23:34
aktualisiert: 22. August 2019 05:52