USA - Russland

Ford setzt Geschäfte in Russland aus

2. März 2022, 06:39 Uhr
Der zweitgrösste US-Autokonzern Ford kehrt Russland den Rücken. Das Unternehmen begründete die Entscheidung in einer Mitteilung vom Dienstag mit tiefer Besorgnis über die russische Invasion in die Ukraine und die daraus folgende Bedrohung für Frieden und Stabilität.
Der US-Autokonzern Ford zieht sich wegen des Ukraine-Krieges vorläufig aus dem Russland-Geschäft zurück. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/ANATOLY MALTSEV

Die Situation habe Ford zu einer Neubewertung seiner Geschäfte gezwungen. Der Konzern werde sich bis auf Weiteres aus Russland zurückziehen. Der Schritt erfolge mit sofortiger Wirkung.

Ford betonte, die Präsenz in Russland in den vergangenen Jahren bereits deutlich reduziert zu haben. Über einen Hilfsfonds werde das Unternehmen zudem 100'000 Dollar für Menschen in der Ukraine spenden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. März 2022 06:39
aktualisiert: 2. März 2022 06:39
Anzeige