Anzeige
Autoindustrie

Ford stellt Produktion in Indien ein – Milliardenschwere Belastung

9. September 2021, 14:25 Uhr
Der US-Autobauer Ford will seine Produktion von Autos in Indien einstellen. Die Herstellung von Autos für den indischen Markt solle sofort beendet werden, teilte der Konzern am Donnerstag in Neu Delhi mit.
Produktions-Aus in Indien: Der US-Autobauer Ford will in dem bevölkerungsreichen Land nur noch importierte Autos verkaufen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/AP/DAVID ZALUBOWSKI

Bis Mitte kommenden Jahres folge dann die gesamte Produktion in Indien, also auch die von Exportfahrzeugen sowie Motoren und Fahrzeugteilen.

Die Sparte mit Entwicklungs- und Softwaredienstleistungen am Standort Chennai, ebenfalls in Indien, soll hingegen ausgebaut werden. Der Umbau werde vor Steuern mit insgesamt rund 2 Milliarden US-Dollar (1,7 Mrd Euro) an Belastungen zu Buche schlagen, hiess es. Künftig will Ford in dem bevölkerungsreichen Land nur noch importierte Autos verkaufen.

Ford habe in Indien über die vergangenen zehn Jahre operative Verluste in Höhe von mehr als 2 Milliarden Dollar angehäuft, sagte Konzernchef Jim Farley. Die Nachfrage nach neuen Fahrzeugen sei schwächer als gedacht. Farley sprach davon, dass sich das Unternehmen im Land nun auf die «richtigen Gebiete» konzentrieren wolle.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. September 2021 13:00
aktualisiert: 9. September 2021 14:25