Atlantik

Frachter steht in Flammen – tausende Luxusautos drohen zu verbrennen

18. Februar 2022, 17:21 Uhr
Auf der «Felicity Ace» ist ein Feuer ausgebrochen. Die Crew konnte nahe der Azoren geborgen werden, verletzt wurde niemand. Sorgen machen sich viele eher um die Ladung des Frachters: Diese soll hauptsächlich aus Autos von VW und Porsche bestehen.
An Bord der «Felicity Ace» soll sich auch ein Porsche Boxter Spyder befinden.
© Imago

Liebhabern von Luxusautos dürfte es das Herz brechen: Im Atlantik ist am Mittwoch im Frachtraum eines Schiffes südlich der Azoren ein Feuer ausgebrochen, nun drohen rund 4000 Fahrzeuge zu verbrennen, wie verschiedene Medien berichten. Die «Felicity Ace» war von Emden aus unterwegs Richtung USA, als der Brand ausbrach. Die Crew wurde mittlerweile evakuiert, es wurde niemand verletzt.

Doch der Ladung droht nun der Totalschaden. An Bord sollen sich Autos der Marken VW, Lamborghini, Bentley, Audi, Bugatti und Porsche befinden, ein Twitter-Nutzer bangt nun um seinen Boxster Spyder, der über 100'000 Franken wert ist. 

Das Frachtschiff treibt noch immer im Atlantik. Das Ausmass des Schadens ist noch unklar. Für Porsche dürfte der Vorfall besonders schmerzlich sein: Erst 2019 sanken nach einem Brand auf dem italienischen Frachter «Grande America» 2000 Fahrzeuge mit dem Schiff vor der französischen Küste – und mit ihnen vier nigelnagelneue Prosche 911 (991) GT2 RS.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 18. Februar 2022 17:19
aktualisiert: 18. Februar 2022 17:21
Anzeige