Frau beschimpft ihren Mann vor Kind - 30'000 Euro Busse

Fabienne Engbers, 20. Oktober 2016, 16:30 Uhr
Eine Mutter hat den Vater negativ dargestellt und muss dafür eine Busse zahlen
Eine Mutter hat den Vater negativ dargestellt und muss dafür eine Busse zahlen
© istock
Eine Italienerin hat sich in Anwesenheit ihres Sohnes mehrmals negativ über den Vater geäussert. Das Zivilgericht in Rom brummte ihr nun eine Busse von 30'000 Euro aus. Das Ansehen des Vaters dei durch die Beleidigungen vor dem Kind beschädigt worden.

Die Eltern aus Rom hatten sich getrennt. Danach habe die Mutter den Kontakt zum Vater verhindert. Zugleich habe sie immerzu schlecht über den Vater gesprochen, auch in Anwesenheit ihres Sohnes. Nun wurde dieses Verhalten mit der saftigen Busse bestraft. Sollte die Frau weiterhin schlecht über den Vater sprechen, drohen ihr sogar noch höhere Sanktionen wie der Entzug der Fürsorge, drohte der Richter.

Die Familienanwältin Chiara Ingenito begrüsst das Gerichtsurteil. «Ex-Partner müssen sich im Interesse des Kindes gegenseitig Respekt zollen. Die Beziehung des Kindes zu beiden Elternteilen muss geschützt und gefördert werden», sagte die Anwältin.

Fabienne Engbers
Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. Oktober 2016 16:30
aktualisiert: 20. Oktober 2016 16:30