Pakistan

Gericht lässt Ex-Präsidenten Zardari auf Kaution frei

11. Dezember 2019, 13:40 Uhr
Der frühere pakistanische Präsident Asif Ali Zardari ist am Mittwoch aus gesundheitlichen Gründen auf Kaution freigelassen worden. Der 64-Jährige war im Juni wegen Vorwürfen der Geldwäscherei und Korruption verhaftet worden. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/B.K. BANGASH
Der pakistanische Ex-Präsident Asif Ali Zardari wird mit Rücksicht auf seine gesundheitliche Verfassung aus der Haft entlassen. Ein Gericht in Islamabad gewährte ihm am Mittwoch die Kautionsfreilassung.

Der 64-Jährige war im Juni wegen Vorwürfen der Geldwäscherei und Korruption verhaftet worden, wurde aber vor einigen Wochen aus dem Gefängnis in ein Spital verlegt. Zardaris Anwalt zufolge leidet er unter anderem an Herzproblemen und Diabetes und ist auf medizinische Pflege angewiesen.

Zardari ist der Witwer der 2007 ermordeten Ex-Premierministerin Benazir Bhutto und Vizechef der Parkistanischen Volkspartei (PPP). Präsident Pakistans war er von 2008 bis 2013.

Sein Sohn, der Oppositionsführer Bilawal Bhutto Zardari, dankte dem Gericht. Die Anschuldigungen gegen seinen Vater seien ohnehin fälschlich erhoben worden, um die Opposition unter Druck zu setzen, sagte er Reportern. Sein Vater war früher bereits mehrere Jahre wegen Korruptionsvorwürfen im Gefängnis, wurde aber nie schuldig gesprochen.

Unter Pakistans aktueller, als militärfreundlich geltender Regierung mit Premier Imran Khan sind mehrere Oppositionsführer unter Korruptionsvorwürfen hinter Gittern gelandet. Dazu gehört auch der dreimalige, ebenfalls gesundheitlich angeschlagene Regierungschef Nawaz Sharif, dessen Haftstrafe ein Gericht im Oktober aussetzte, um eine medizinische Behandlung zu ermöglichen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Dezember 2019 13:40
aktualisiert: 11. Dezember 2019 13:40