Transportdienstleistungen

Gewinnsprung bei Fedex durch Bestellboom in der Coronavirus-Krise

18. Dezember 2020, 05:37 Uhr
Transportdienstleistungen sind in der Coronavirus-Krise gefragt - der Anbieter Fedex verdoppelte im abgelaufenen Geschäftsquartal im Vorjahresvergleich den Konzerngewinn auf 1,3 Milliarden Dollar. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/John Minchillo
Der florierende Paketversand in der Coronavirus-Krise hat dem Logistik-Konzern Fedex im jüngsten Geschäftsquartal zu deutlich mehr Umsatz und Gewinn verholfen. Die Erlöse legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 20 Prozent auf 20,6 Milliarden Dollar zu.

Dies teilte Fedex am Donnerstag (Ortszeit) nach US-Börsenschluss in Memphis mit. Unterm Strich verdiente der Konkurrent von UPS und Deutscher Post DHL mit rund 1,3 Milliarden Dollar mehr als doppelt so viel wie vor einem Jahr. Damit übertraf der US-Paketdienst die Erwartungen der Analysten deutlich.

Hintergrund der positiven Entwicklungen seien Preiserhöhungen und die Auslieferung von mehr Online-Bestellungen während der Coronavirus-Pandemie, hiess es von Fedex weiter.

Dennoch gerieten die Aktien nachbörslich ins Minus. Die Fedex-Titel gaben nachbörslich rund 3,4 Prozent ab. Am Markt kam offenbar schlecht an, dass Fedex wegen der Ungewissheiten aufgrund der Coronavirus-Pandemie keine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr abgab.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Dezember 2020 00:07
aktualisiert: 18. Dezember 2020 05:37