Heftige Proteste gegen Benzinpreiserhöhung in Haiti

7. Juli 2018, 22:19 Uhr
Proteste in Port-au-Prince gegen die Erhöhung der Benzinpreise
Proteste in Port-au-Prince gegen die Erhöhung der Benzinpreise
© KEYSTONE/AP/DIEU NALIO CHERY
In Haiti ist es zu Protesten gegen eine kräftige Erhöhung der Benzinpreise gekommen. Demonstranten steckten in der Hauptstadt Port-au-Prince Strassensperren in Brand, plünderten Geschäfte und zündeten Autos aus, wie der Radiosender Metropole am Samstag berichtete.

Vereinzelt fielen Schüsse. Auch ein Hotel sei angegriffen worden, meldete die Nachrichtenagentur HPN. Die Regierung nahm die Preiseinhöhung von bis zu 50 Prozent daraufhin vorerst zurück. «Wir verurteilen die Gewalt und den Vandalismus», schrieb Premierminister Jack Guy Lafontant auf Twitter.

Haiti gilt als ärmstes Land der westlichen Hemisphäre. Der Karibikstaat ist weitgehend von Hilfszahlungen aus dem Ausland abhängig, es herrschen verbreitet Korruption und Gewalt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. Juli 2018 21:12
aktualisiert: 7. Juli 2018 22:19