Deutschland

Hier wird die Giftschlange in Herne eingefangen

1. September 2019, 19:15 Uhr
Werbung

Quelle: CH Media Video Unit

Nach tagelanger Suche in der deutschen Ruhrgebietsstadt Herne konnte die hochgiftige Kobra eingefangen werden. Nun wird geklärt, wer die Suchaktion bezahlen muss.

«Die Schlange ist wohlauf» sagte die Stadtsprecherin Nina-Maria Haupt am Samstag zur Deutschen Presse Agentur DPA. «Sie hatte wahrscheinlich ihren stressigsten Tag im Leben.» 

Ungeklärt bleibt, wer die aufwändige Suchaktion bezahlen muss. Die Behörden gehen allerdings davon aus, dass die Schlange einem Mieter gehörte, der rund 20 weitere Giftschlangen hielt und damit gehandelt haben soll. Die Stadt Herne hat die Tiere beschlagnahmt. Alle Tiere seien vorerst bei einem Reptilienfachmann untergekommen. Die Stadt lasse nun prüfen, wer die Einsätze der Feuerwehr und Reptilienexperten bezahlen muss.

Die etwa 1,60 Meter lange Monokelkobra war nach tagelanger Suche am Freitag eingefangen worden. Der Biss einer solcher Schlange kann lebensgefährlich sein. 30 Personen waren aus ihren Wohnungen evakuiert worden.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. September 2019 19:10
aktualisiert: 1. September 2019 19:15