Italien

Hilfsschiff «Open Arms» darf Bootsmigranten nach Sizilien bringen

1. April 2021, 22:03 Uhr
ARCHIV - Migranten aus Eritrea, Ägypten, Syrien und dem Sudan werden an Bord eines Holzbootes im Mittelmeer etwa 110 Meilen nördlich von Libyen darauf, von Helfern der spanischen NGO «Open Arms» unterstützt. (Illustration zu dpa: «Hilfsorganisation Open Arms rettet mehr als 30 Bootsmigranten») Foto: Joan Mateu/AP/dpa
© Keystone/AP/Joan Mateu
Das private spanische Hilfsschiff «Open Arms» darf mehr als 200 im Mittelmeer gerettete Bootsmigranten nach Sizilien bringen. Das teilten die Betreiber am Donnerstag auf Twitter mit.

Die Crew hatte die Menschen bei mehreren Einsätzen Ende März aus Booten aus dem Meer geborgen und um Zuweisung eines Hafens gebeten. Italienische Behörden hatten bereits bei zwei Hilfseinsätzen mehrere Menschen aus medizinischen Gründen von dem Schiff abgeholt, wie die Organisation Open Arms berichtete. Nun dürften die 209 Menschen an Bord nach Pozzallo bei Ragusa gebracht werden.

Derzeit fahren mehrere private Organisationen immer wieder ins zentrale Mittelmeer hinaus, um den Migranten in ihren meist kleinen Booten zur Hilfe zu kommen. Die Aktionen sind politisch umstritten. Oft legen die Menschen von der Küste Libyens ab, um nach Europa zu kommen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. April 2021 21:50
aktualisiert: 1. April 2021 22:03