Hinterbliebene bekommen 32 Millionen Dollar

3. März 2018, 08:39 Uhr
Ein Fonds für die Opfer des Las-Vegas-Attentats im Herbst wird insgesamt 31,5 Millionen Dollar ausschütten. Nach Angaben des Fonds werden die Mittel ab kommendem Montag an insgesamt 532 Menschen verteilt.
Fotos und Notizen zu den Opfern des Attentats von Las Vegas: Bei dem Massacker vom letzten Herbst tötete ein Schütze aus einem Hotel heraus 58 Menschen an einem Open-Air-Konzert. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/JOHN LOCHER
Anzeige

Das sei zwar kein Weg, ein Menschenleben zu ersetzen, sei aber schön, um Familienangehörigen zu helfen, sagte ein Organisator hinter dem Fonds. Die Spendenaktion war nach dem Attentat vom 1. Oktober über die Webseite GoFundMe ins Leben gerufen worden.

Die Familien der 58 Todesopfer bekämen jeweils 275'000 Dollar. Die gleiche Summe werde an zehn Menschen ausgezahlt, die seit dem Attentat gelähmt seien oder dauerhafte Hirnschäden davongetragen hätten. Mehr als zehn Millionen Dollar würden zudem unter 147 Menschen aufgeteilt, die nach dem Vorfall im Spital behandelt worden waren.

Nach dem Start über GoFundMe war der Fonds zu einem Nonprofit-Unternehmen herangewachsen, das mehr als 90'000 Spenden bekam. 40 Prozent davon stammten von Glücksspiel-, Unterhaltungs- und Tourismusunternehmen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 3. März 2018 06:52
aktualisiert: 3. März 2018 08:39
Anzeige