Welt

Hunderte Reisende auf Island gestrandet - auch aus der Schweiz

Sturm

Hunderte Reisende auf Island gestrandet - auch aus der Schweiz

21.12.2022, 08:02 Uhr
· Online seit 20.12.2022, 11:15 Uhr
Wenige Tage vor Weihnachten sitzen Hunderte Reisende wegen eines heftigen Wintersturms auf der Nordatlantik-Insel Island fest.
Anzeige

Wegen des Unwetters sind auf dem internationalen Flughafen in Keflavik bei Reykjavik seit Montag so gut wie alle Flüge ausgefallen, wie der Rundfunksender RÚV und weitere isländische Medien am Dienstag berichteten. Diejenigen, deren Flieger dort landen konnten, kamen dann nicht aus dem Flughafen heraus.

Rund 200 Flugpassagiere entschieden sich laut RÚV, vorerst im Terminal zu bleiben. Die Behörden gaben Wetterwarnungen heraus und machten klar, dass gerade kein Reisewetter herrsche.

Wie das EDA auf Anfrage der Today-Redaktionen mitteilt, sind mindestens vier Schweizerinnen und Schweizer auf der Insel. Es seien aber noch keine Anfragen bei der Helpline eingegangen und es habe sich auch niemand bei der Schweizer Vertretung gemeldet. 

«Extreme Wetterbedingungen»

Auch am Dienstagvormittag fielen laut der Webseite des Flughafenbetreibers Isavia etliche Flüge aus. Die isländische Fluglinie Icelandair schrieb, wegen der ernsthaften Wetterbedingungen müsse man alle Morgenflüge von und nach Keflavik streichen.

Man hoffe, dass sich die Wetterlage im Laufe des Tages verbessere. Auch die weitere isländische Airline Play sprach von «extremen Wetterbedingungen» und dankte ihren Kunden für ihre Geduld.

(SDA)

veröffentlicht: 20. Dezember 2022 11:15
aktualisiert: 21. Dezember 2022 08:02
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige