Europa

Im Januar deutlich mehr illegale Grenzübertritte als im Vorjahr

15. Februar 2022, 22:17 Uhr
Im Januar haben deutlich mehr Migranten versucht, illegal in die EU zu gelangen, als im gleichen Monat des Jahres 2021. Auf den Hauptrouten wurden insgesamt 13'160 solcher Fälle registriert, wie die Grenzschutzagentur Frontex am Dienstag in Warschau mitteilte.
Im Januar haben alleine auf den Hauptrouten über 13'000 Menschen versucht, illegal in die EU zu gelangen.
© Keystone/AP/Mindaugas Kulbis

Das waren 78 Prozent mehr als im Januar 2021 und 23 Prozent mehr als im Januar 2020. Der stärkste Anstieg war mit 5826 Fällen auf der Route über den Westbalkan zu verzeichnen, eine Steigerung um 148 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die meisten Menschen, die es über diese Route versuchten, kamen aus Syrien, Afghanistan und der Türkei.

Mehr Grenzübertritte gab es auch auf der Route über das zentrale Mittelmeer – also von Libyen und Tunesien über Sizilien und Malta. Hier registrierte Frontex 2150 Versuche, dies war ein Anstieg von 107 Prozent. Dagegen ging die Zahl der registrierten illegalen Grenzübertritte im westlichen Mittelmeerraum nach Spanien zurück.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Februar 2022 22:17
aktualisiert: 15. Februar 2022 22:17
Anzeige