Anzeige
Fischerei

Im Thurgau sollen bereits Zehnjährige Fische fangen dürfen

12. März 2021, 14:04 Uhr
Im Kanton Thurgau sollen Angler in Zukunft bereits ab dem Alter von zehn Jahren eine Fischereibewilligung erhalten können. Bisher liegt die Altersgrenze bei 14 Jahren. Die Regierung will das kantonale Gesetz über die Fischerei anpassen.
Im Thurgau sollen in Zukunft bereits Zehnjährige fischen dürfen. Die Regierung will das Mindestalter für die Fischereibewilligung senken (Symbolbild).
© KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

Die Regierung habe die Vorlage zu Handen des Grossen Rats verabschiedet, teilte die Staatskanzlei am Freitag mit. Das geltende Fischereigesetz stammt aus dem Jahr 1976 und wurde seither nur punktuell geändert. Nun soll es durchgehend überarbeitet werden.

Dabei will die Regierung berücksichtigen, dass sich ein schweizerisch anerkanntes Ausbildungs- und Prüfungswesen für angehende Fischer etabliert hat. Der kantonale Fischereiverband und verschiedene Fischereivereine beantragten die Senkung des Mindestalters für die Fischereibewilligung.

Bisher sind im Thurgau verschiedene Teilbereiche der Fischerei durch separate Verordnungen geregelt. Die Regierung will diese Erlasse in einer neuen Fischereiverordnung zusammenfassen. In der Vernehmlassung sei die Revisionvorlage mehrheitlich positiv aufgenommen worden, heisst es.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. März 2021 14:04
aktualisiert: 12. März 2021 14:04