Anzeige
Italien

Immer an der Seite des Papstes: Zeremonienmeister wechselt Amt

29. August 2021, 15:41 Uhr
Wer den Papst bei einer Messe gesehen hat, kennt auch sein Gesicht: Das des päpstlichen Zeremonienmeisters Guido Marini. Jetzt wechselt der Italiener nach 14 Jahren an der Seite zweier Päpste das Amt.
ARCHIV - Der päpstliche Zeremonienmeister Guido Marini (r) neben Papst Franziskus. Nach 14 Jahren im Amt, ernannte Franziskus den 56-Jährigen nun zum Bischof von Tortona im Piemont. Foto: Alessandra Tarantino/AP/dpa
© Keystone/AP/Alessandra Tarantino

Franziskus ernannte den 56-Jährigen zum Bischof von Tortona im Piemont, wie der Vatikan am Sonntag mitteilte.

Papst Benedikt XVI. hatte Marini 2007 zum Zeremonienmeister berufen, also zum Regisseur der päpstlichen Liturgien. Der Norditaliener begleitete die Päpste auch stets auf Auslandsreisen und wich nicht von deren Seite. Seit Januar 2019 war er zudem für den Chor der Sixtinischen Kapelle verantwortlich. Marini war auch dabei, als Franziskus während der Corona-Pandemie 2020 die Osterfeierlichkeiten auf dem leeren Petersplatz beging. Wer neuer Zeremonienmeister wird, war noch nicht bekannt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. August 2021 15:35
aktualisiert: 29. August 2021 15:41