In Abfallkübel gelegtes Baby gestorben

Claudia Amann, 10. November 2016, 13:40 Uhr
Schock für Flughafenpersonal nach Fund von Baby in Mistkübel.
Schock für Flughafenpersonal nach Fund von Baby in Mistkübel.
© (Symbolbild/KEYSTONE/Mirjam Wanner)
Nachdem ein Putztrupp in der Nacht auf Donnerstag ein Baby in einem Abfallkübel am Wiener Flughafen entdeckt hat, ist dieses nun verstorben. Abgelegt hatte es seine Mutter, die das Kind auf einer Toilette zur Welt gebracht hatte.

Der Zustand des Neugeborenen war bis zuletzt kritisch, berichtete der «ORF». Grund sei der lange Sauerstoffmangel gewesen. Das Baby musste auf der Intensivstation des Wiener Donauspitals behandelt werden, wo es schliesslich starb.

Die 27-jährige Mutter, laut Polizei eine Nigerianerin, dürfte ihr Baby am Mittwoch gegen Mitternacht auf einer Toilette im Transitbereich des Flughafens zur Welt gebracht haben. Etwa eine Stunde später entdeckten es Mitarbeiter einer Reinigungsfirma in einem Abfalleimer. Es sei in eine Plastiktasche eingepackt gewesen.

Offenbar war die Afrikanerin auf der Durchreise nach Washington. Man habe sie blutend im Wartebereich aufgefunden, wo sie auf einen Anschlussflug gewartet haben soll.

Claudia Amann
Quelle: red.
veröffentlicht: 10. November 2016 13:40
aktualisiert: 10. November 2016 13:40