Israel

Israel lockert Einreisebeschränkungen an Flughafen

21. März 2021, 13:40 Uhr
Passagiere des Flugs 232 aus Frankfurt der Fluggesellschaft Arkia Israeli Airlines werden bei der Ankunft am Flughafen Ben Gurion mit elektronischen Armbändern zur Überwachung ausgestattet. Foto: Ilia Yefimovich/dpa
© Keystone/dpa/Ilia Yefimovich
An Israels internationalem Flughafen Ben Gurion sind die Corona-Beschränkungen auf Beschluss des obersten Gerichts gelockert worden. Die zwischenzeitlich geltende Obergrenze von 3000 Einreisen pro Tag wurde in der Nacht zum Sonntag aufgehoben. Israels Höchstes Gericht hatte die Regel als Verstoss gegen Grundrechte eingestuft und ihre Abschaffung angeordnet. Israel wählt am Dienstag ein neues Parlament. Viele Wahlberechtigte, die im Ausland leben, haben sich auf die Heimreise gemacht, um ihre Stimme abgeben zu können. In Israel gibt es keine Briefwahl.

Auch der Grenzübergang nach Ägypten sei wieder geöffnet worden, berichtete der israelische Rundfunk am Sonntag. Die Regierung habe nach den Änderungen vor dem Einschleppen weiterer Coronavirus-Varianten gewarnt. Die Zahl der täglichen Flüge soll nun gemäss der Corona-Sicherheitsvorkehrungen und Testkapazitäten auf dem Flughafen festgelegt werden. Ausländern ist die Einreise weiterhin nur in Ausnahmen möglich Der internationale Luftverkehr läuft in Israel fast ausschliesslich über den Ben-Gurion-Flughafen. Er war im Januar nahezu komplett geschlossen worden. Tausende Israelis waren im Ausland gestrandet und kamen nur schwerlich über sogenannte Rettungsflüge wieder ins Land.

Israels Parlament hatte am Mittwoch die elektronische Überwachung von ungeimpften Einreisenden aus dem Ausland gebilligt, die in Corona-Quarantäne müssen. Corona-Geimpfte sowie Genesene mit einem Grünen Pass sind in Israel von Quarantäneregeln ausgenommen. Sie müssen aber wie Ungeimpfte vor dem Flug und nach der Landung einen negativen Test vorweisen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. März 2021 13:39
aktualisiert: 21. März 2021 13:40