Afghanistan

Kabul und Taliban machen Fortschritte beim Gefangenenaustausch

9. Juni 2020, 11:37 Uhr
Afghanische Taliban-Gefangene, die aus dem Bagram-Gefängnis entlassen wurden, gehen eine Straße entlang. Foto: Rahmat Gul/AP/dpa
© Keystone/AP/Rahmat Gul
In Afghanistan verzeichnen Taliban und Regierung nach Wochen militärischer Anspannung wieder Fortschritte beim geplanten Gefangenenaustausch. Die Regierung liess in den vergangenen Wochen erneut Hunderte inhaftierte Taliban frei, wie ein Sprecher des Sicherheitsrats am Dienstag mitteilte.

Damit habe Kabul inzwischen 3000 Taliban auf freien Fuss gesetzt. Die Taliban liessen nach eigenen Angaben bisher rund 500 Gefangene frei. Sowohl Regierung als auch die islamistischen Taliban hatten am Montag erneut ihre Bereitschaft für geplante Friedensgespräche bekräftigt.

Der Gefangenenaustausch war Teil des USA-Taliban-Abkommens, das beide Seiten Ende Februar in Doha unterzeichneten. Bis zu 5000 Taliban sollten im Tausch gegen 1000 von den Rebellen festgehaltene Gefangene freikommen. Der Deal sieht nach fast zwei Jahrzehnten Krieg einen Abzug der internationalen Truppen vor und soll den Weg für innerafghanische Friedensgespräche ebnen.

Regierung wie Taliban liefern jedoch widersprüchliche Zahlen über die tatsächlich freigelassenen Gefangenen. Laut Taliban kamen bisher nur 2284 ihrer Anhänger frei. Die Regierung spricht von 277. Eine Talibandelegation befindet sich in Kabul, um über die weitere Umsetzung zu verhandeln. Auch der amerikanische Afghanistan-Gesandte Zalmay Khalilzad reiste für Vermittlungen in die Region.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Juni 2020 11:35
aktualisiert: 9. Juni 2020 11:37