Deutschland

Kaserne in Norddeutschland soll zentrales Impfstofflager werden

14. Dezember 2020, 14:17 Uhr
Ein Schild weist auf die Artlandkaserne und das Krankenhaus am Stadtrand hin. Die Kaserne im niedersächsischen Quakenbrück wird in der Corona-Krise als zentrales Impfstofflager in Deutschland vorbereitet. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
© Keystone/dpa/Hauke-Christian Dittrich
Eine Kaserne im norddeutschen Quakenbrück wird in der Corona-Krise als zentrales Impfstofflager in Deutschland vorbereitet.

Die Impfdosen sollten Planungen zufolge im dortigen Versorgungs- und Instandsetzungszentrum für Sanitätsmaterial gesichert und von dort verteilt werden, erklärten Militärkreise am Montag, nachdem «Spiegel» und «NDR» berichtet hatten.

Aus dem Verteidigungsministerium wurde dies auf Anfrage nicht bestätigt. Die seit einigen Wochen intern bekannten Planungen waren unter Verschluss gehalten worden, weil Störaktionen - beispielsweise von Impfgegnern - verhindert werden sollen.

Das Versorgungszentrum in Quakenbrück im Bundesland Niedersachsen ist eine der Marine zugeordnete Bundeswehrapotheke mit grösseren logistischen Fähigkeiten. So werden von dort laufende Bundeswehreinsätze wie in Mali mit Gerät und Medikamenten versorgt. Auch Schiffe und Boote der Marine werden mit Sanitätsmaterial beliefert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Dezember 2020 14:12
aktualisiert: 14. Dezember 2020 14:17