Katalanischer Separatist gewinnt in Barcelona

27. Mai 2019, 07:56 Uhr
Ernest Maragall von der Republikanischen Linken Kataloniens feiert seinen Sieg bei der Bürgermeisterwahl in Barcelona.
Ernest Maragall von der Republikanischen Linken Kataloniens feiert seinen Sieg bei der Bürgermeisterwahl in Barcelona.
© KEYSTONE/EPA EFE/QUIQUE GARCIA
Zum ersten Mal in der neueren Geschichte Spaniens hat ein katalanischer Unabhängigkeitsbefürworter die Bürgermeisterwahl in Barcelona gewonnen. Ernest Maragall von der Republikanischen Linken Kataloniens (ERC) bekam bei der Kommunalwahl am Sonntag die meisten Stimmen.

Die bisherige linke Bürgermeisterin Ada Colau kam knapp hinter ihm auf den zweiten Platz. Der frühere französische Premierminister Manuel Valls, der ebenfalls Bürgermeister der zweitgrössten Stadt Spaniens werden wollte, wurde nur Vierter.

Maragall gewann die Wahl mit einem Vorsprung von weniger als 5000 Stimmen. Im Stadtrat haben seine und Colaus Partei jeweils zehn der 41 Sitze. Ob Maragall tatsächlich Bürgermeister wird, ist noch unklar. Möglich ist auch, dass sich andere Parteien auf eine Zusammenarbeit einigen.

In der spanischen Hauptstadt Madrid gestand die linke Bürgermeisterin Manuela Carmena bereits ihre Niederlage ein. Sie gewann die Wahl zwar, im Stadtrat hat sie aber nicht genug Sitze für eine Mehrheit mit anderen linken Parteien. Das Bürgermeisteramt in Madrid wird also voraussichtlich von den Konservativen übernommen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 27. Mai 2019 07:26
aktualisiert: 27. Mai 2019 07:56