Russland

Kiew: Kriegsschäden übersteigen bereits 100 Milliarden Euro

11. März 2022, 12:03 Uhr
Der russische Krieg gegen die Ukraine soll nach Angaben aus Kiew bereits Schäden von umgerechnet mehr als 100 Milliarden Euro verursacht haben.
Das zerstörte Gebäude einer Sekundarschule etwa 30 Kilometer südlich von Kiew. Foto: Mykhaylo Palinchak/SOPA/ZUMA/dpa
© Keystone/SOPA Images via ZUMA Press Wire/Mykhaylo Palinchak

«Heute ist diese Ziffer konkretisiert worden - es sind 119 Milliarden US-Dollar», sagte Vize-Wirtschaftsminister Denys Kudin am Freitag laut der staatlichen Nachrichtenagentur Ukrinform. Unabhängig überprüfen liess sich diese Zahl zunächst nicht.

Die Summe steige mit jedem Kriegstag, sagte Kudin. Das Ministerium berücksichtige in seine Berechnungen sowohl direkte Schäden als auch indirekte Verluste durch den Rückgang der Wirtschaftsleistung. Zuvor hatte das Präsidentenbüro die Zerstörungen allein in der ersten Kriegswoche auf umgerechnet rund 92 Milliarden Euro beziffert.

Russland hatte das Nachbarland Ukraine am 24. Februar angegriffen. UN-Angaben nach wurden bereits über 500 Zivilisten getötet. Kiew geht von weitaus höheren Opferzahlen aus. Nach Darstellung von Russlands Präsidenten Wladimir Putin handelt es sich nicht um einen Krieg, sondern um eine «militärische Spezial-Operation».

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. März 2022 12:03
aktualisiert: 11. März 2022 12:03
Anzeige