Ukraine-Krieg

Kiewer Bürgermeister verhängt lange Ausgangssperre

15. März 2022, 11:05 Uhr
Nach neuen schweren Angriffen auf die ukrainische Hauptstadt Kiew hat Bürgermeister Vitali Klitschko eine lange Ausgangssperre angekündigt.
Kiews Bürgermeister Vitaliy Klitschko verhängt eine lange Ausgangssperre.
© Keystone/SOPA Images via ZUMA Press Wire/Sergei Chuzavkov

Von Dienstagabend, 19.00 Uhr (MEZ), bis Donnerstagfrüh, 6.00 Uhr (MEZ), dürften die Einwohner ihre Häuser nur verlassen, um sich in Schutzräumen und Bunkern in Sicherheit zu bringen, schrieb Klitschko am Dienstag im Nachrichtenkanal Telegram. Ausnahmen gelten demnach nur für Personen mit Sonderausweisen. «Deshalb rufe ich alle Kiewer auf, sich darauf vorzubereiten, dass sie zwei Tage lang zu Hause oder im Falle eines Alarms im Schutzraum bleiben müssen», betonte Klitschko.

Kiew ist seit Beginn des russischen Angriffs am 24. Februar immer wieder Ziel von Raketenangriffen. Am Dienstagmorgen wurden dabei nach offiziellen Angaben in mehreren Bezirken insgesamt vier Wohngebäude getroffen, mindestens zwei Menschen wurden getötet. Russische Truppen versuchen, die Hauptstadt von mehreren Seiten einzukreisen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. März 2022 11:08
aktualisiert: 15. März 2022 11:08
Anzeige