Verwechslung

Kleider bestellt, Ecstasy bekommen

23. September 2019, 13:17 Uhr
iStock-479412874
Die Ecstasy-Pillen hätten nach Schottland geschickt werden sollen.
© iStock/Symbolbild
Folgenschwere Verwechslung: Ein Linzer Ehepaar hat im Internet zwei Kleider bestellt. Bekommen haben sie Drogen im Wert von rund 550'000 Franken.

Ein Linzer Ehepaar hat in den Niederlanden zwei Kleider bestellt. Beim Öffnen des Pakets dann die grosse Überraschung: Drin waren 24'800 Ecstasy-Tabletten im Wert von rund 550'000 Franken.

Das Paar im Alter von 58 und 59 Jahren sass gerade beim Frühstück, als der Pöstler das Paket brachte, berichtet «Der Standard». Sie hätten sich über das Gewicht des Pakets gewundert, aber vorerst nichts dabei gedacht. Erst beim Öffnen bemerkten sie den Fehler.

Die Frau habe die Ecstasy-Tabletten erst für Dekosteine gehalten, der Mann habe aber rasch gemerkt, dass es sich hier um Drogen handle. Das Paket brachten die beiden dann zur Post zurück. Dort wurde die Polizei informiert.

Das Paket war für einen Empfänger in Schottland bestimmt. Die dortige Polizei nahm den Adressaten fest. Die niederländischen Behörden ermitteln nun den Absender. 

Ob das Ehepaar aus Linz noch zu den beiden Kleidern kam, ist leider nicht bekannt. Ebenfalls nicht übermittelt ist, ob der Drogen-Besteller stattdessen die Textilien bekam.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. September 2019 13:15
aktualisiert: 23. September 2019 13:17