Knirpse auf Verwüstungstour

Sarah Lippuner, 13. August 2019, 15:07 Uhr
Brand, Überschwemmung, Spraydose - die Buben machten vor nichts Halt in ihrem Zerstörungswahn. (Symbolbild)
Brand, Überschwemmung, Spraydose - die Buben machten vor nichts Halt in ihrem Zerstörungswahn. (Symbolbild)
© istock
Brand, Überschwemmung und Vandalismus – zwei erst vier und sechs Jahre alte Buben randalierten im bayerischen Kulmbach was das Zeug hielt. Dabei haben sie rund 15'000 Euro Schaden angerichtet.

Zwei Brüder im Alter von vier und sechs Jahren büchsten am Montag von zu Haus aus und zeuselten laut Polizei zunächst an einem Autounterstand. Mit brennbaren Flüssigkeiten und einem Gasbrenner legten sie dabei einen Brand, welcher aber noch vor Eintreffen der Rettungskräfte erlosch. Auf der Suche nach Löschwasser setzten die Buben anschliessend einen Keller in der Nachbarschaft unter Wasser.

Schliesslich bewaffneten sich die Knirpse mit unterschiedlichen Werkzeugen, die sie bei Nachbarn klauten. Dabei geriet ihnen eine Spraydose mit weissem Lack in die Hände, mit der sie prompt Haustür, ein Garagentor und zwei Autos besprühten.

Als die Polizei dem zerstörerischen Treiben endlich eine Ende bereitete, wurden sie der «hellauf begeisterten Mutter» übergeben, wie es im Polizeibericht hiess. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung, Diebstahls und Sachbeschädigung. Der Sachschaden, den die Buben anrichteten, wird auf etwa 15'000 Euro geschätzt.

Sarah Lippuner
Quelle: SDA/red.
veröffentlicht: 13. August 2019 15:07
aktualisiert: 13. August 2019 15:07