Coronavirus

Lage in Teilen Englands weiter verschlechtert

3. August 2020, 06:14 Uhr
Ein Schild, das eine der Corona-Regeln abbildet, erinnert an die Einhaltung eines Mindestabstands von zwei Metern und ist an einer Laterne fixiert. Foto: Danny Lawson/PA Wire/dpa
© Keystone/PA Wire/Danny Lawson
In Grossbritannien hat sich die Coronavirus-Lage im Grossraum Manchester weiter verschlechtert. Die Behörden riefen am Sonntagabend einen «schwerwiegenden Vorfall» aus, da die Zahl der Infizierten in mehreren Gegenden gestiegen war. Dies gibt den Behörden mehr Handlungsoptionen im Kampf gegen die Pandemie.

Es gebe aber keinerlei Anlass für Panik, betonten die Behörden. Auffällig seien die Anstiege in Manchester, Tameside und Oldham, berichteten die «Manchester Evening News».

Premier Boris Johnson hatte schon zuvor in ganz England weitere Lockerungsmassnahmen in der Corona-Krise für mindestens 14 Tage gestoppt. Im Norden - auch in Manchester und Umgebung - wurden die Massnahmen sogar verschärft: Dort dürfen sich Mitglieder verschiedener Haushalte nicht mehr in Innenräumen und Privatgärten treffen. Auch der gemeinsame Besuch von Pubs und Restaurants ist tabu.

Gesundheitsminister Matt Hancock führt die verstärkte Ausbreitung des Virus auf das Nichteinhalten der Abstandsregeln zurück. Das Vereinigte Königreich ist in Europa am schlimmsten von der Pandemie betroffen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. August 2020 01:00
aktualisiert: 3. August 2020 06:14