Russland

Lawrow spricht ukrainischer Regierung demokratische Legitimation ab

25. Februar 2022, 12:19 Uhr
Russland hat nach dem Einmarsch in die Ukraine der dortigen gewählten Regierung die demokratische Legitimation abgesprochen.
ARCHIV - Sergej Lawrow (l), Außenminister von Russland, spricht der ukrainischen Regierung ihre demokratische Legitimation ab. Foto: Maxim Shemetov/Pool Reuters/AP/dpa
© Keystone/Pool Reuters/AP/Maxim Shemetov

«Wir sehen keine Möglichkeit, eine Regierung als demokratisch anzuerkennen, die ihr eigenes Volk unterdrückt und Völkermord-Methoden anwendet», sagte Aussenminister Sergej Lawrow am Freitag in Moskau der Agentur Interfax zufolge.

«Niemand wird die Ukraine besetzen», behauptete Lawrow. «Der Zweck der Operation wurde offen erklärt: Entmilitarisierung und Entnazifizierung.» Der Kreml behauptet seit Jahren, 2014 hätten aus dem Ausland gesteuerte «Faschisten» in Kiew einen Staatsstreich herbeigeführt.

Lawrow versicherte: «Wir sind daran interessiert, dass das ukrainische Volk unabhängig ist, eine Regierung hat, die seine ganze Vielfalt repräsentiert.» Nach der Wiederherstellung der «demokratischen Ordnung» werde die Lage wieder Verhandlungen erlauben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Februar 2022 12:19
aktualisiert: 25. Februar 2022 12:19
Anzeige