Anzeige

Macron reist in die Normandie

15. Januar 2019, 14:34 Uhr
Mit einem unerwarteten Besuch in der französischen Gemeinde Gasny hat der französische Präsident Emmanuel Macron seine Bürgerdebatte eingeleitet. In dem 3000-Einwohner-Ort in der Normandie traf er sich am Dienstagmittag mit dem Stadtrat.
Zum Auftakt seiner Bürgerdebatte traf sich der französische Präsident Emmanuel Macron mit dem Stadtrat von Gasny, einem 3000-Einwohner-Ort in der Normandie.
© KEYSTONE/EPA REUTERS POOL/PHILIPPE WOJAZER / POOL

Das teilte der Élyséepalast auf Twitter mit. Am Nachmittag will er dann im rund 80 Kilometer entfernten Grand Bourgtheroulde mit Hunderten Bürgermeistern die «nationale Debatte», die nach Massenprotesten der «Gelbwesten» ins Leben gerufen wurde, offiziell starten.

Bei der Debatte können Bürger Vorschläge zu den Themen Steuern, ökologischer Übergang, Demokratie und Zuwanderung sowie Staatsorganisation machen. Die Debatte soll unter der Schirmherrschaft der Bürgermeister stehen.

Daraus sollen dann konkrete Entscheidungen folgen. Nach einer aktuellen Befragung des Senders BFMTV wollen sich 40 Prozent der Franzosen an der «nationalen Debatte» beteiligen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. Januar 2019 14:04
aktualisiert: 15. Januar 2019 14:34