Frankreich

Macron spricht erneut mit Putin - Intensive Telefondiplomatie

21. Februar 2022, 12:40 Uhr
Zur Deeskalation des Ukraine-Konflikts hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am späten Sonntagabend ein zweites Mal mit Kremlchef Wladimir Putin telefoniert. Das wurde aus dem Élyséepalast bekannt, ohne dass es zunächst Einzelheiten zum Inhalt gab.
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gestikuliert während einer Pressekonferenz. Am späten Sonntagabend hat Macron erneut zur Deeskalation des Ukraine-Konflikts mit Kremlchef Wladimir Putin telefoniert. Das gab der Élyséepalast bekannt. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa
© Keystone/AP/Efrem Lukatsky

Nach einem ersten Gespräch mit Putin am Vormittag hatte Macron zunächst mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj telefoniert. Im Anschluss beriet Macron sich telefonisch mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), US-Präsident Joe Biden sowie dem britischen Präsidenten Boris Johnson, wie es in Paris hiess.

Während die erste Unterredung von Macron und Putin eine Stunde und 45 Minuten dauerte, redeten die beiden Präsidenten am Abend nach Élyséeangaben erneut eine Stunde miteinander. Beide hatten am Vormittag um Schritte zu einem Waffenstillstand in der Ostukraine und Wege für Diplomatie gerungen.

Russland hat nach westlichen Angaben etwa 150 000 Soldaten an der Grenze zum Nachbarland Ukraine zusammengezogen, streitet aber Angriffspläne ab.

(sda)

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Februar 2022 12:41
aktualisiert: 21. Februar 2022 12:41
Anzeige