Belarus

Mehr als 100 Festnahmen bei Frauen-Protesten in Belarus

13. September 2020, 13:35 Uhr
Polizisten der Spezialeinheit OMON stehen bei einem Protest gegen die Ergebnisse der belarussischen Präsidentenwahl vor den Demonstrantinnen. Foto: -/Tut.by via AP/dpa
© Keystone/Tut.by via AP/-
Bei neuen Protesten Tausender Frauen in Belarus (Weissrussland) sind 114 Menschen festgenommen worden. Das teilte das Innenministerium am Sonntag in Minsk mit. 87 von ihnen seien bei den Demonstrationen am Samstag gegen den autoritären Staatschef Alexander Lukaschenko in Gefängnisse gebracht worden. Dem Menschenrechtszentrum Wesna zufolge, das viele Festgenommene mit Namen auflistete, sind überwiegend Frauen in Polizeigewahrsam gekommen. Teilweise waren die Sicherheitskräfte hart gegen Demonstrantinnen vorgegangen.

Für den Nachmittag hat die Opposition zu neuen Massenprotesten in Belarus aufgerufen. Sie sollten um 13.00 Uhr MESZ beginnen. In der Hauptstadt Minsk war ein «Marsch der Helden» geplant, der auch der inhaftierten Oppositionellen Maria Kolesnikowa gewidmet war. Ihr wird der Versuch der illegalen Machtergreifung vorgeworfen. Ihre Anwältin hatte das als absurd bezeichnet. In Minsk waren bereits am Mittag viele Sicherheitskräfte im Einsatz.

In Belarus kommt es seit der Präsidentenwahl vor genau fünf Wochen täglich zu Protesten. Lukaschenko beansprucht den Wahlsieg mit mehr als 80 Prozent der Stimmen für sich. Die Opposition hält dagegen Swetlana Tichanowskaja für die wahre Gewinnerin. Die Wahl steht international wegen grober Fälschung in der Kritik.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. September 2020 13:35
aktualisiert: 13. September 2020 13:35