Mehr als 1,4 Millionen Kinder auf der Flucht vor Boko-Haram-Gewalt

René Rödiger, 18. September 2015, 06:53 Uhr
Frauen und Kinder vor einem Militärbüro im Nordosten Nigeria: Soldaten befreiten sie aus den Händen der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram. (Archivbild)
Frauen und Kinder vor einem Militärbüro im Nordosten Nigeria: Soldaten befreiten sie aus den Händen der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/JOSSY OLA
Mehr als 1,4 Millionen Kinder in Afrika sind nach Angaben der Vereinten Nationen auf der Flucht vor der Gewalt der Terrorgruppe Boko Haram. Die Mehrheit der Kinder ist im Nordosten Nigerias auf der Flucht, mehrere zehntausend Kinder aber auch in den Nachbarländern.

Wegen der starken Zunahme der Attacken der islamistischen Extremisten seien allein in den vergangenen fünf Monaten 500'000 Kinder vertrieben worden, teilte das UNO-Kinderhilfswerks Unicef am Freitag mit.

Die sunnitischen Boko-Haram-Fundamentalisten wollen im Nordosten Nigerias und den angrenzenden Gebieten der Nachbarländer einen sogenannten Gottesstaat errichten. Seit 2009 kamen bei Angriffen und Anschlägen der Gruppe mindestens 14'000 Menschen ums Leben.

René Rödiger
Quelle: sda
veröffentlicht: 18. September 2015 06:04
aktualisiert: 18. September 2015 06:53