Anzeige

Mehrere hundert «Gelbwesten» in Paris

30. März 2019, 16:12 Uhr
Mehrere hundert «Gelbwesten» haben sich am Samstag zu neuerlichen Protesten in Paris versammelt. Da nach den Ausschreitungen der vergangenen Wochen Kundgebungen auf den Champs-Elysées untersagt waren, kamen die rund 300 Menschen vor dem Bahnhof Gare de l'Est zusammen.
Westen gegen Kampfmontur: Am Samstag sind in Paris erneut Hunderte «Gelbwesten» auf die Strasse gegangen.
© KEYSTONE/AP/THIBAULT CAMUS

Es war der 20. Protestsamstag der Bewegung. In der Vorwoche hatten sich noch 5000 «Gelbwesten» in der Hauptstadt versammelt.

Die Demonstranten wollten vom Ostbahnhof weiter zum Trocadéro-Platz ziehen. In den Zentren vieler Städte wie Avignon, Toulouse und Bordeaux waren Kundgebungen ganz untersagt.

Die «Gelbwesten» protestieren seit mehr als vier Monaten gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron und fordern mehr soziale Gerechtigkeit. Vergangene Woche hatten sich nach Angaben des Innenministeriums landesweit gut 40'000 Menschen an den Protesten beteiligt, 5000 von ihnen in Paris.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 30. März 2019 15:26
aktualisiert: 30. März 2019 16:12