Deutschland

Merz mit 95,3 Prozent zum deutschen CDU-Chef gewählt

31. Januar 2022, 14:58 Uhr
Friedrich Merz ist nun auch offiziell neuer Vorsitzender der CDU in Deutschland. Der 66 Jahre alte Wirtschaftspolitiker erhielt in der Briefwahl nach CDU-Angaben vom Montag 95,33 Prozent der Stimmen. Diese schriftliche Abstimmung war aus rechtlichen Gründen nach dem Online-Parteitag am 22. Januar notwendig. Dort war Merz nach CDU-Rechnung auf 94,62 Prozent gekommen.
Friedrich Merz ist nun auch offiziell neuer Vorsitzender der CDU in Deutschland. Foto: Michael Kappeler/dpa
© Keystone/dpa/Michael Kappeler

Stimmberechtigt waren bei der Briefwahl die 1001 Delegierten des Online-Parteitags. Bei diesem hatte die CDU als Konsequenz aus dem historisch schlechtesten Unionsergebnis von 24,1 Prozent bei der deutschen Bundestagswahl im vergangenen September ihre komplette Führungsspitze neu gewählt. Nach dem Ende der langen Kanzlerschaft Angela Merkels und der krachenden Niederlage bei der Bundestagswahl soll der einstige Merkel-Rivale die Partei wieder aufrichten.

Merz war im Dezember in der ersten Mitgliederbefragung der CDU zum Parteivorsitz mit 62,1 Prozent zum Nachfolger Armin Laschets bestimmt worden, der als Kanzlerkandidat gescheitert war.

Merz ist der dritte CDU-Vorsitzende innerhalb von gut drei Jahren, nachdem Merkel 2018 nach 18 Jahren auf eine turnusmässige Wiederwahl als Parteivorsitzende verzichtet hatte. Bei zwei früheren Anläufen auf den Parteivorsitz hatte der Wirtschaftsexperte im Dezember 2018 gegen Annegret Kramp-Karrenbauer und im Januar 2021 gegen Laschet knapp verloren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. Januar 2022 14:58
aktualisiert: 31. Januar 2022 14:58
Anzeige