Anzeige
Indien

Mindestens 34 Tote nach Starkregen in Indien

19. Oktober 2021, 18:36 Uhr
Bei Erdrutschen und Überschwemmungen bei dreitägigem Starkregen im indischen Bundesstaat Uttarakhand sind mindestens 34 Menschen gestorben. Dies teilte der zuständige Regierungschef Pushkar Singh Dhami am Dienstag laut der indischen Nachrichtenagentur ANI mit. Fernsehbilder zeigten dramatische Szenen mit überschwemmten Strassen und Häusern und zerstörten Brücken.
Dieses von der indischen National Disaster Response Force (NDRF) zur Verfügung gestellte Foto zeigt NDRF-Soldaten bei der Rettung von Menschen, die im indischen Udham Singh Nagar in den Fluten festsitzen.
© Keystone/NDRF/AP/Uncredited

Der Regen brachte auch Tiere in Not. Ein Video in sozialen Netzwerken zeigte etwa einen Elefanten, der auf einem kleinen Stück mitten in einem reissenden Fluss stand. Dazu sagte ein Waldbehördenmitarbeiter dem Fernsehsender NDTV, dass sie das Tier gerettet und in den Wald gebracht hätten.

Der Regierungschef kündigte an, dass die Familien der Verstorbenen umgerechnet knapp 4600 Euro erhielten und Familien, die ihr Haus verloren, hatten knapp 2200 Euro.  

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Oktober 2021 18:35
aktualisiert: 19. Oktober 2021 18:36