International

Mindestens 560 Festnahmen in Russland bei Anti-Kriegs-Protesten

26. Februar 2022, 06:10 Uhr
Bei Anti-Kriegs-Protesten in Russland sind nach Zählung der Bürgerrechtsgruppe OVD-Info am Freitag mindestens 560 Menschen in 26 Städten festgenommen worden.
Polizisten nehmen eine Frau fest. Tausende schockierte Russen demonstrierten gegen den Einmarsch ihres Landes in die Ukraine und riefen in den sozialen Medien emotional zu Protesten auf. Foto: Denis Kaminev/AP/dpa
© Keystone/AP/Denis Kaminev

In vielen Fällen wurden Bussgelder oder Arreststrafen verhängt. In zehn Polizeistationen in vier Städten sei es Anwälten der Organisation gelungen, den Festgenommenen juristischen Beistand zu leisten, hiess es in einer Bilanz in der Nacht zu Samstag.

Das Entsetzen über den Krieg des eigenen Landes gegen die Ukraine hat in Russland viele Menschen zu Protesten auf die Strasse getrieben. Am Donnerstag, dem ersten Tag der Kampfhandlungen, waren mehr als 1700 Kriegsgegner festgenommen worden.

In der Kaukasusrepublik Georgien protestierten am Freitagabend mehrere Zehntausend Menschen gegen den Krieg in der Ukraine. In der Hauptstadt Tiflis war es nach Medienberichten eine der grössten Kundgebungen seit langem. Die Demonstranten äusserten ihren Unmut über die georgische Regierung, die es abgelehnt hatte, sich den Sanktionen vieler Länder gegen Russland anzuschliessen. Georgien hatte selbst 2008 in einem kurzen Krieg um die abtrünnige Region Südossetien eine militärische Niederlage gegen Russland erlitten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Februar 2022 06:10
aktualisiert: 26. Februar 2022 06:10
Anzeige