Mit 39 Kilo Kokain zum G20

27. Juni 2019, 07:28 Uhr
Der Soldat mit 39 Kilo Kokain im Gepäck flog bei einer Routinekontrolle am spanischen Flughafen von Sevilla auf. (Symbolbild)
Der Soldat mit 39 Kilo Kokain im Gepäck flog bei einer Routinekontrolle am spanischen Flughafen von Sevilla auf. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Er war auf dem Weg zum G-20-Gipfeltreffen im japanischen Osaka: Ein Soldat der Delegation des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro ist mit 39 Kilogramm Kokain im Gepäck festgenommen worden.

Der 38 Jahre alte Unteroffizier sei am Dienstag bei einer Zwischenlandung im spanischen Sevilla mit den Drogen erwischt worden, berichtete die Zeitung «El País» am Mittwoch unter Berufung auf Quellen der Guardia Civil. Bolsonaro bestätigte die Festnahme auf Twitter.

Die Drogen seien bei einer routinemässigen Gepäckkontrolle entdeckt worden, hiess es. Der Verdächtige habe sich offensichtlich in Sicherheit gewogen und die insgesamt 37 Päckchen, die jeweils etwas mehr als ein Kilo Kokain enthielten, nicht einmal zwischen Kleidern versteckt, hiess es. Der Soldat war mit einem Reserveflugzeugs nach Japan unterwegs, Bolsonaro selbst war an Bord einer anderen Maschine.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 26. Juni 2019 23:51
aktualisiert: 27. Juni 2019 07:28