Mit Cannabis-Guetzli vergiftet

René Rödiger, 7. Oktober 2018, 18:56 Uhr
Offenbar haben fünf Personen im süddeutschen Königseggwald zu starke Cannabis-Guetzli gegessen. Sie mussten alle ins Spital gebracht werden.
Die Hobbybäcker haben sich bei den Zutaten offenbar ein bisschen vertan.
© iStock

Die fünf Personen im Alter zwischen 21 und 46 Jahren konsumierten am Samstagabend selbstgebackene Cannabis-Kekse. «Bei den Hobbybäckern stellten sich alsbald massive Vergiftungserscheinungen ein», teilt das Polizeipräsidium Konstanz mit.

Alle Personen mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei fand bei den Bäckern nebst den Keksresten noch weitere Kleinmengen an Betäubungsmitteln. Gegen alle fünf Personen wird ein Verfahren wegen Verstössen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 7. Oktober 2018 18:43
aktualisiert: 7. Oktober 2018 18:56
Anzeige