Mit vier Promille onaniert und «Sieg Heil» gerufen

Sandro Zulian, 7. Juni 2018, 22:27 Uhr
commons.wikimedia.com/AndreasPraefcke
commons.wikimedia.com/AndreasPraefcke
Ein ganz bizarres Bild bot sich den Polizeibeamten in Ravensburg am Mittwochmittag. Ein Obdachloser lag betrunken auf einer Wartebank in der Bahnhofshalle und onanierte.

Über vier Promille Alkohol im Blut. Bei diesem Wert wäre manch eine Person bereits nicht mehr unter den Lebenden. Ein 36-jähriger Obdachloser in Ravensburg war aber immer noch quietschfidel. So fidel gar, dass er im Wartesaal am Bahnhof rücklings auf einer Bank lag und onanierte, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Als die Beamten eintrafen, musste der Mann vorläufig festgehalten werden, bis die angeforderten Rettungssanitäter vor Ort waren. Diese brachten den Mann unter Polizeibegleitung zur stationären Behandlung in eine Spezialklinik. Während seiner Festnahme schrie der Betrunkene gemäss Meldung immer wieder «Sieg Heil».

Sandro Zulian
Quelle: red.
veröffentlicht: 7. Juni 2018 19:23
aktualisiert: 7. Juni 2018 22:27