Motorrad-Fans auf Pilgerfahrt in Guatemala

3. Februar 2019, 13:32 Uhr
Zehntausende Motorradfahrer beteiligen sich an einer katholischen Pilgerfahrt in Guatemala.
Zehntausende Motorradfahrer beteiligen sich an einer katholischen Pilgerfahrt in Guatemala.
© KEYSTONE/EPA EFE/EDWIN BERCIAN
Rund 25'000 Motorradfahrer aus ganz Zentralamerika und Mexiko haben sich am Samstag einer katholischen Pilgerfahrt in Guatemala angeschlossen. Ihre Fahrt führt die Motorrad-Fans jedes Jahr zum Heiligtum des Schwarzen Christus von Esquipulas im Osten Guatemalas.

Startpunkt der 225 Kilometer langen Fahrt war wie jedes Jahr seit 1961 die Kathedrale in der Hauptstadt Guatemala-Stadt. Die Organisatoren sprachen sogar von 50'000 Teilnehmern.

Ein Priester gab den Pilgern vor ihrer Abfahrt seinen Segen, wie Augenzeugen berichteten. Er warnte die Teilnehmer aber auch vor zu schnellem Fahren: «Denken Sie daran, bei über 90 Stundenkilometern steigt der Heilige Geist vom Motorrad ab.»

Bei der Pilgerfahrt kommt es jedes Jahr zu tödlichen Unfällen, vor allem auf dem Rückweg. Die Organisatoren warnten auch vor Schlägereien, zu denen es oft nach ausschweifendem Alkoholgenuss kommt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 3. Februar 2019 13:27
aktualisiert: 3. Februar 2019 13:32