Mugabe hält aus Versehen falsche Rede

René Rödiger, 16. September 2015, 07:32 Uhr
Simbabwes Präsident Robert Mugabe bei einem Auftritt im August: Am Dienstag sorgte er im Parlament für Verwirrung, weil er - ohne es zu merken - eine Rede hielt, die er bereits einen Monat zuvor vorgetragen hatte. (Archivbild)
Simbabwes Präsident Robert Mugabe bei einem Auftritt im August: Am Dienstag sorgte er im Parlament für Verwirrung, weil er - ohne es zu merken - eine Rede hielt, die er bereits einen Monat zuvor vorgetragen hatte. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/TSVANGIRAYI MUKWAZHI
Simbabwes 91-jähriger Präsident Robert Mugabe hat bei der Eröffnung des Parlaments versehentlich eine bereits vor einem Monat gehaltene Rede vorgetragen. Es habe eine bedauerliche Verwechslung gegeben, räumte sein Sprecher George Charamba am Dienstag ein.

Mugabe hielt die komplette knapp 30 Minuten lange Rede, die er bereits im August als Ansprache an die Nation gehalten hatte. Die wortgleiche Ähnlichkeit war ihm offenbar nicht aufgefallen.

"Das zeigt klar, dass Robert Mugabe nicht mehr die nötige mentale Fitness hat, um Staatschef zu sein", erklärte die Oppositionspartei des früheren Ministerpräsidenten Morgan Tsvangirai, die Bewegung für demokratischen Wandel (MDC).

Mugabe ist in dem Land im Süden Afrikas seit 1980 an der Macht. Wiederholte Reisen für medizinische Behandlungen in Asien haben in den vergangenen Jahren Spekulationen über seinen Gesundheitszustand genährt. Mugabe hat bislang keinen Nachfolger bestimmt. Die nächste Präsidentschaftswahl findet 2017 statt.

René Rödiger
Quelle: SDA
veröffentlicht: 16. September 2015 01:58
aktualisiert: 16. September 2015 07:32