Handel

Nach Internet-Shopping-Boom trüber Geschäftsausblick bei Ebay

24. Februar 2022, 05:53 Uhr
Die Online-Handelsplattform Ebay rechnet nach dem Internet-Shopping-Boom während der Pandemie mit schwächeren Geschäften. Im laufenden Quartal dürften die Erlöse bei maximal 2,5 Milliarden Dollar (2,2 Mrd Euro) liegen.
Nach dem Internet-Shopping-Boom während der Pandemie rechnet die Online-Handelsplattform Ebay mit schwächeren Geschäften. (Symbolbild)
© KEYSTONE/AP/WILFREDO LEE

Das teilte Ebay am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Experten hatten mit einer besseren Prognose gerechnet. Die Aktie brach nachbörslich zeitweise um elf Prozent ein.

Im Schlussquartal 2021 legte der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fünf Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar zu. Allerdings ging das gesamte bei Ebay abgewickelte Handelsvolumen um zehn Prozent auf 20,7 Milliarden Dollar zurück. Die Zahl der aktiven Käufer sank um überraschend starke neun Prozent auf 147 Millionen. Ausserdem fiel im fortgeführten Geschäft ein hoher Verlust an.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Februar 2022 05:53
aktualisiert: 24. Februar 2022 05:53
Anzeige