Oberster Mormone von Papst in Audienz empfangen

9. März 2019, 14:33 Uhr
In Rom wird am Sonntag ein Mormonen-Tempel eingeweiht. Bisher war der Mormonen-Tempel in Zollikofen bei Bern der nächstgelegene Tempel für die italienischen Mormonen. (Archivbild)
In Rom wird am Sonntag ein Mormonen-Tempel eingeweiht. Bisher war der Mormonen-Tempel in Zollikofen bei Bern der nächstgelegene Tempel für die italienischen Mormonen. (Archivbild)
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA
Papst Franziskus hat den Leiter der Mormonen, Russell Nelson, am Samstag in Privataudienz empfangen. Das gab der Vatikan laut Kathpress bekannt. Näher inhaltliche Angaben zum Gespräch wurden nicht gemacht.

Der 94-jährige Russell steht der «Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage» seit Januar 2018 als Präsident vor. Seit 1984 gehört er dem leitenden Gremium der zwölf Apostel an.

Anlass des Besuchs ist die Einweihung des ersten Mormonen-Tempels in Rom am Sonntag. Das am Stadtrand gelegene, 2010 begonnene Gotteshaus ist mit einer Grundfläche von 3700 Quadratmetern der grösste Tempel Europas und der erste auf italienischem Boden.

Die «Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage» zählt nach eigenen Angaben rund 16 Millionen Mitglieder weltweit. Sie versteht sich als die einzig wahre Kirche Christi, zeigt sich aber tolerant gegenüber Christen anderer Konfessionen. Im katholisch geprägten Italien leben nach eigenen Angaben 23'000 Mormonen. Ihr nächstgelegener Tempel befand sich bisher in Zollikofen bei Bern.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 9. März 2019 13:58
aktualisiert: 9. März 2019 14:33