Anzeige
Griechenland

Papst Franziskus erneuert Entschuldigung an orthodoxer Kirche

4. Dezember 2021, 18:02 Uhr
Im Namen aller Katholiken hat Papst Franziskus beim orthodoxen Erzbischof von Athen erneut um Vergebung gebeten für frühere Verbrechen seiner Kirche.
Papst Franziskus (l) tauscht Geschenke mit dem griechisch-orthodoxen Erzbischof Hieronymos II. (M) während eines Treffens im orthodoxen Erzbistum aus. Foto: Andreas Solaro/AFP POOL/AP/dpa
© Keystone/AFP POOL/AP/Andreas Solaro

Bei einem Besuch bei Hieronymos II in der griechischen Hauptstadt sagte der Pontifex am Samstag: «Die Geschichte hat ihr eigenes Gewicht, und ich habe heute das Bedürfnis, Gott und meine Brüder und Schwestern erneut um Vergebung zu bitten für die Fehler, die so viele Katholiken begangen haben.»

Erste Entschuldigung vor 20 Jahren

Darunter verstehen die orthodoxen Christen den vierten Kreuzzug 1204, bei dem Katholiken gen Jerusalem zogen und dabei das byzantinische Reich entscheidend schwächten. Dieses wurde im Anschluss immer weiter zurückgedrängt und erlangte nie wieder seine alte Stärke. Vor 20 Jahren hatte erstmals Papst Johannes Paul II. in Griechenland beim Erzbischof von Athen unter Verweis auf 1204 um Vergebung gebeten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Dezember 2021 18:02
aktualisiert: 4. Dezember 2021 18:02