Papst vergibt Abtreibungen - aber nur für kurze Zeit

Leila Akbarzada, 1. September 2015, 22:15 Uhr
Papst Franziskus erlaubt den Priestern weltweit, während des Heiligen Jahres Abtreibungen zu vergeben.
Papst Franziskus erlaubt den Priestern weltweit, während des Heiligen Jahres Abtreibungen zu vergeben.
Der Vatikan hat am Dienstag einen Brief der unkatholischen Art veröffentlicht: Der Pontifex erlaubt in dem Schreiben den Priestern, Frauen zu vergeben, die eine Abtreibung vollzogen haben. Die Sache hat jedoch einen Haken: Nur während des heiligen Jahres 2016 kann vergeben werden.

Abtreibung ist eine verheerende Sünde innerhalb der katholischen Kirche. Nach ihrer Lehre handelt die Frau mit einem Schwangerschaftsabbruch gegen das Leben und sollte exkommuniziert werden. Nun hat Papst Franziskus eine Sonderregelung für das Heilige Jahr 2016 angekündigt, das am 8. Dezember beginnt. In einem Schreiben an den Organisatoren des Heiligen Jahres sagt er, dass er entschieden habe, "für das Jubiläumsjahr allen Priestern die Vollmacht zu gewähren, von der Sünde der Abtreibung jene loszusprechen, die sie vorgenommen haben und reuigen Herzens dafür um Vergebung bitten." Der 78jährige Argentinier verurteilt noch immer die Abtreibung. Er könne aber durchaus Verständnis für Frauen aufbringen, die sich in einer Notlage befänden und keine andere Lösung sähen.

Während des Heiligen Jahres können Priester den Gläubigen sämtliche Sünden nicht nur abnehmen, sondern komplett "vergessen lassen". Gläubige sind danach komplett von Sünden befreit.

Leila Akbarzada
veröffentlicht: 1. September 2015 21:56
aktualisiert: 1. September 2015 22:15