Nach Protesten

Parlament in Sri Lanka hat neuen Präsidenten gewählt

20. Juli 2022, 09:56 Uhr
Das Parlament in Sri Lanka hat am Mittwoch ein neues Staatsoberhaupt gewählt. Nach wochenlangen Protesten und Ausschreitungen war der ehemalige Präsident zurückgetreten. Ob nun Ruhe einkehrt, bleibt ungewiss.

Das sri-lankische Parlament hat am Mittwoch den geschäftsführenden Präsidenten Ranil Wickremesinghe auch zum neuen Staatsoberhaupt gewählt. Der 73- Jährige tritt die Nachfolge von Gotabaya Rajapaksa an, der sich in der vergangenen Woche inmitten von Massenprotesten ins Ausland abgesetzt und seinen Rücktritt erklärt hatte.

Wickremesinghe gilt als einer der erfahrensten Politiker des Landes. Der 73-Jährige begann 1977 seine politische Laufbahn im Parlament und war insgesamt sechs Mal Premierminister. Er ist ausgebildeter Jurist und stammt aus einer Politikerfamilie.

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Bei Protesten gegen die schwere Wirtschaftskrise in Sri Lanka hatten Demonstranten unter anderem den Amtssitz des ehemaligen Präsidenten Gotabaya Rajapaksa in der Hauptstadt Colombo gestürmt. Dieser sah sich zum Rücktritt gezwungen.

Nichtdestotrotz: Bei vielen Demonstranten ist auch Wickremesinghe unbeliebt, weil sie ihn als einen Verbündeten des ehemaligen Präsidenten Rajapaksa halten. Sie haben angekündet, weiter gegen die Regierung zu protestieren. Das Land scheint demnach einen neuen Präsidenten zu haben, aber noch lange nicht zur Ruhe zu kommen.

(baz)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 20. Juli 2022 09:56
aktualisiert: 20. Juli 2022 09:56
Anzeige